Archive for the ‘iPhone’ category

[mischmasch]: Google Voice-App—ARC online—Windows 7 für 30 $

September 19, 2009

Mal wieder ein kleines News-Potpourri, weil so viel passiert ist:

Die Diskussion zwischen Apple, AT&T, Google und der FCC über die nicht in den App Store hineingelassenen Google-Voice Apps läuft ja bereits einige Zeit. Apple behauptete bisher, dass sie die App nicht verboten hätten, sondern, dass sie sich immer noch im Prüfprozess aller Apps befinde.
In dem Zusammenhang veröffentlichte Apple ein Dokument mit geschwärzten Stellen, in denen genau dies stand.
Doch heute entschied sich Google: Lass uns doch mal das schwarze weg-photoshoppen und zeigen, was wirklich los ist:

6a00d83451c7b569e20120a580796e970b.png

Das ändert nämlich alles:
Apple hat die Google Voice Applikation nicht zugelassen und zwar mit der Begründung, sie würde iPhone eigene Funktionalitäten kopieren (telefonieren).

Fortsetzung folgt… (Infos und Foto via fscklog.com)

Fast zeitgleich wurde dem Apple Development Center eine große Neuerung hinzugefügt: Das „App Store Resources Center for Developers“

Introducing_ARC_hero-400x298.jpg

Funktion dieses Services ist es, Entwicklern für iPhone Apps eine zentrale Anlaufstelle für Informationen zum Bereitstellen und zu Verkauf ihrer Apps zu ermöglichen. Apples Beschreibung:

We are pleased to introduce the App Store Resource Center, a single destination designed to make it easier for you to find details on everything you need to know about distributing your app on the App Store — from how to prepare for app submission to managing your app once it’s been posted.

Make sure you also check out the News and Announcements section of the iPhone Dev Center for tips on submitting your apps to the App Store, turnaround time for app review, new program features, and guidance on everything from development and testing to distribution and marketing.

Microsoft will seine Studenten zurück. Das MacBook ist aufgrund der vielen Unis (vor allem in Amerika), die das Notebook als kostenlosen Studiumszusatz anbieten, das beliebteste Notebook an Unis. Das möchte Microsoft unbedingt ändern und bietet Windows 7 ab Ersscheinungstag für alle Studenten zum Kampfpreis von 30 $ an.
Der Haken ist: Dieser Preis beinhaltet nur eine Download-Version. Wer ne richtige CD haben will, muss erstmal 18 mehr blechen…

via maclife.de

iPhone: Software-Roboter 1 – Convertbot

September 18, 2009

Es gibt nicht viele Applikationen (Desktop wie iPhone), deren Firma durch die Bank einen Stil der Programminerung und der Benutzeroberfläche beibehält.

Die Firma Tapbots tut genau dies und vermarktet ihre Produkte als „Roboter-Helferlein“ für das iPhone. Bisher sind zwei dieser Software-Roboter im App Store zu kaufen: der Convertbot und der Weightbot. Diese beiden sehr nützlichen Tools werde ich euch jetzt in zwei Posts näher vorstellen. Der erste behandelt den Convertbot, welcher für 79 Cent im App Store zu kaufen ist.

Der Convertbot ist, wie der Name bereits verrät, ein Einheitenrechner. Das besondere an ihm ist, wie bereits gesagt das Bedienkonzept und das Interface. Der Software-Roboter besteht aus einem Eingabefeld und einer Drehscheibe. Mit der Drehschiebe wird zunächst die Kategorie (Länge, Temperatur etc.) eingestellt und anschließend die Start- und Endeinheit (Celsius nach Fahrenheit etc.). Wenn man die Starteinheit festgelegt hat, kann man auf das Anzeigefeld tippen, um per Nummernblock die genaue Größe der Einheit festzulegen, die dann automatisch in die Endeinheit umgerechnet wird.
Dieses Eingabefenster beinhaltet optional auch einen Taschnrechner für die Grundrechenarten um kleinere Rechnungen direkt umzurechnen.

Der Convertbot unterstützt alle Standardformate wie Länge, Fläche und Temperatur und versteht sich auch auf dem Gebiet der Währungsumrechnungen. Er aktualisiert bei Wi-Fi oder Handynetztwerkverbindung bei jedem Start die Währungskurse und bleibt so immer auf dem neuesten Stand.
Alle unterstützten Kategorien sind in der Programmbeschreibung im App Store einzusehen.

Fazit: Der Convertbot ist ein sehr schicker wie funktionaler Einheitenrechner, der jedem der noch kein Programm dieser Art für das iPhone besitzt, ans Herz gelegt sei. Unbedingt anschauen.

Screenshots:

iPhone 3.1 (teilweise) geknackt

September 16, 2009

Wie der Titel vermuten lässt, hat das iPhone-Devteam heute eine neue Pwnage-Version für den Mac vorgestellt, die euer Gerät mit der gehackten Version des iPhone OS 3.1 ausstattet. Dies funktioniert im Moment aber nur mit folgenden Geräten: iPhone 2G/3G und iPod touch 1G. Den kompltten Blogeintrag mit anschließenden Torrent-Links ist auf dem Blog des dev-teams einzusehen.

Also: iPhone 3GS und iPod touch-Besitzer der 2. und 3. Generation müssen sich noch gedulden. Eine QuickPwn Version für 3.1 ist ebenfalls noch nicht erhältlich.

Das iPhone als USB-Stick

September 8, 2009

Es gibt für das iPhone verschiedene Möglichkeiten Dateien auf dem iPhone zu speichern, sie wie auf einem USB-Stick von einem Rechner auf einen anderen zu übertragen und sie auf dem Mobilgerät einzusehen, sofern sie in einem unterstütztem Format gespeichert sind.

FileMagnet, ein Produkt der Firma Magnetism Studios biete das komfortabelste System dieser Art. Es kostet 4 € und kommt mit exzellenten und einfach zu bedienenden Funktionen.
Das beste an FileMagnet ist der Weg die Daten auf das iPhone zu transferieren. Dafür kann man ein Programm vom Hersteller auf dem eigenen Mac installieren das die
Dateien kopiert. Dieser sogenannte FileMagnet Uploader bietet die Möglichkeit Dateien per Drag&Drop in das Programmfenster zu ziehen und sie dann, falls sich das iPhone im lokalen Netzwerk befindet, auf das Gerät zu kopieren. Doch der Drag&Drop Modus ist auch möglich, wenn das Smartphonengerade nicht verfügbar ist: Der Uploader merkt sich welche Dateien noch kopiert werden müssen und tut dies sobald das iPhone wieder im Netzwerk ist und die FileMagnetapp laufen lässt.
Wenn man Dateien vom iPhone auf den Rechner übertragen will, zeigt das Programm auch die vorhandenen Dateien auf dem mobilen Gerät im Uploader an, die dann auch auf den Computer kopiert werden können.

Das Ansehen auf dem Gerät selber ist bei kleinen Fotos, Dokumenten oder PDFs funktioniert sehr gut, bei grossen Dateien mit vielen Seiten wird jedoch der Arbeitsspeicher knapp und das Scrollen klappt nicht richtig. Manchmal stürzt auch das ganze Programm ab ;).
Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten zu scrollen, man kann wie in allen anderen Programmen mit dem finger scrollen, man kann mit Pfeilen von Seite zu Seite springen oder aber mit dem Accelerometer durch nach vorne bzw. hinten kippen runter und rauf scrollen.

Abschließend kann ich nur eine Empfehlung aussprechen, sich FileMagnet mal anzusehen. Es bietet wirklich die einfachste Variante, sich alle Arten von Dateien auf dem iPhone anzusehen und liefert dazu noch einfache Bedienung.

Eine absolute Empfehlung.
Anbei noch ein paar Screenshots:

Der Text wird kleiner!

September 1, 2009

Mein iPod touch kann mit plötzlich Text unter Webclips kleiner werden lassen und macht nicht mehr diese blöden Punkte, wenn der Text zu groß ist (ist mir beim speichern des Snow Leopard-Review von ArsTechnica aufgefallen: http://arstechnica.com/apple/reviews/2009/08/mac-os-x-10-6.ars). Anbei ein Screenshot.

AppStorm Competition

August 12, 2009

http://mac.appstorm.net/general/competitions/win-a-copy-of-snippet/

Competition to win a „Snippet“ License

Betas über Betas – Das iPhone und seine Killer

Mai 21, 2009

Den Beginn des Artikels machen zwei aufregende, wahrscheinlich bereits bekannte Betas, die wieder einmal etwas über sich preisgegeben haben.

Da wäre zu Beginn der Schneeleopard: Bei YouTube ist en video aufgetaucht, das die Funktion des chinesischen Schrifterkennungs-Codes zeigt

Außerdem: Screenshots, die einige grafische und funktionelle Neuerungen zeigen, nämlich eine schwarze LoadingBar in Safari 4, ScreenRecording mit Quicktime X (d.h. Videoaufnahmen des Bildschirms), Zeitzone durch CoreLocation ermitteln und im AirPort-Menü werden alle verfügbaren Netzwerke mit ihrer Funkstärke angezeigt. Angefügt eine Galerie dazu…

Zum zweiten ist der funktionsreiche Chat-Alleskönner Adium auf die erste Beta der Version 1.4 gehievt worden. Die Beta überzeugt durch starke neue Features, vor allem die Twitter und IRC-Unterstützung, die viele User sehr hilfreich sein wird. Weitergehend bringt die Version einige große Bugfixes beim Netzwerk und den Chats mit mehreren Teilnehmern. Der einige Haken ist, dass die 1.4-Version nur noch auf 10.5 Leoprad läuft.

Doch auch für die Tiger-Fraktion gibt es ein kleines Update auf die Version 1.3.4, welche unter anderem Probleme mit der FaceBook-Integration behebt. Es ist zu erwarten, dass dies die letzte Tiger-Version des Chatclients sein wird.

——-

Das iPhone!…

Es hat seine 10 % Marktanteil erreicht. Durch eine Verdopplung des Marktanteils im letzten Quartals (verglichen mit dem Vorjahresquartal) hat das Smartphone nun 10.8 % des Marktes für sich gewonnen. Die Statistik wurde von Gartner veröffentlicht.

marketshre1Q09apropos Smartphone-Markt: Palm kündigte vorgestern an, das der „iPhone-Killer“, das Palm Pre, am 6.Juni auf den (amerikanischen) Markt kommen wird. Viele Analysten prophezeien dem Smartphonehersteller einen schweren Start, da ja am 8.Juni die WWDC-Keynote in San Francisco abgehalten wird, in dem der Veröffentlichungstermin der 3.0-Firmware fürs iPhone und eventuell sogar ein neues Gerät vorgestellt wird. Daher wird das Pre sich wahrscheinlich nicht gut verkaufen, erschwert wird die Lage natürlich auch von Aussagen der eben genannten Analysten, die das Gerät als „letzte große Chance“ sehen, sich auf dem Markt zu etablieren und einen gesunden Konkurrenzkampf zu schaffen.

[app-review]: Reflexion

Mai 17, 2009

Heute mal wieder ein App-Review: Das Spiel Refexion, ein recht gelunger Breakoutklon aus dem Hause der Trileet Inc. ist im App Store für 1,59 € erhältlich.

Das Spiel besitzt 2 Modi, die es jedoch in sich haben. Zum einen den klassischen Arcade-Modus, in dem es wie immer darum geht, mit 3 Bällen eine hohe Highscore zu erzielen. Außerdem bietet das Spiel einen umfangreichen Puzzlemodus, in dem man die verschiedensten Formen an Blöcken zerstören muss.

Das spezielle an dieser Ausfürung ist die Art des Balkens, mit dem der Ball vom Abgrund fern- und im Spiel gehalten werden soll. Dieser ist immer neu auf dem Spielfeld festlegbar, ist flexibel lang und um 360° drehbar.

Im Arcademodus gibt es des weiteren verschiedene Extras, die aus zerstörten Blöcken als kleine Bälle entfliehen und mit dem Balken zu berühren sind. Dies können hilfreiche Extras wie ein Mulitball oder eine Verlängerung des Steuerungsbalkens, aber auch negative Effekte wie z.B. ein schnellerer Ball sein. Ein weiteres spieleigenes Feature ist, dass durch Zerstören von Blöcken eine Energieleiste aufgeladen wird, die sich nach Schütteln des iPhones/ des iPod touchs entlädt und den Ball verlangsamt und somit einfacher zu steuern macht.

Neben diesem Arcademodus, der auch Highscores speichert, bietet das Spiel 26 Puzzles, die durch Zerstören aller Bälle zu lösen sind.

Die Grafik des Spiels ist durchaus ansprechend, der elektrische Balken sieht sehr gut aus, außerdem gibt es viele Grafikeffekte beim Zerstören von Blöcken oder beim Aktivieren der SlowMotion.

Alles in allem eine schöne Blockbreaker-Alternative, die aber für viele zu schnell durchgespielt ist, oder leicht langweilig

Apfelnewsblog-Wertung: 4 von 6 Sternen

Mischmasch: 10.5.7, VLC, und WWDC

Mai 16, 2009

Nachdem am Dienstag nun endlich das vorraussichtlich letzte Update von Leopard, 10.5.7 auf die Apple-Server in Cupertino geladen wurde kann man jetzt einige neue Features und Effekte des Updates den Massen mitteilen.

  1. Der Schnellschalter für die Energiespareinstellungen bei MacBooks ist nach kurzer Abwesenheit in 10.5.6 wieder aufgetaucht. Dies gilt offenbar aber nur für Notebooks, die vor dem Herbst 2008 (also dem letzten Update auf die Unibodys) erschienen sindBatterieschalter
  2. Doch bei ebendiesen MacBooks der aktuellen Generation gab es vermehrt einen sehr unschönes Problem: Beim 2. Versuch das Notebook in den Ruhezustand zu versetzten, verweigert das Laptop den Dienst und ist nur durch längeres Gedrückthalten des Powerknopfs auszuschalten. Dies wiederholt sich dann bis ins Unendliche. Das Auftreten war fast immer mit einem MacBooks verbunden, welches eine Netzwerkumgebung mit nur einer aktivierten Einstellung, und zwar der des AirPorts. Helfen tut die Aktivierung des Ethernetports in den Netzwerkeinstellungen.
  3. Mit der Beta der neuen Firmware des iPhones und dem neuen iTunes 8.2 (beta) ist eine neue Option zum Notizensync aufgetaucht.Notizensync
  4. Einige Hackintoshbesitzer haben in Foren gemeldet, die Akkulufzeit ihrer Notebooks wäre um 1:45 Stunden auf über 5 Stunden gestiegen!

——-

Der VLC Media Player wird erwachsen! Die Entwickler des Codecgenies sind mit der Versionsnummer zum ersten Mal über die Null vor dem ersten Punkt hinausgegangen. Der Release Candidat 1 der Version 1.0 ist (vorest nur für Windows) erschienen.

Das Update birgt viele Neuerungen:

  • es werden wieder einmal viele neue Audio- und Videoformate unterstützt
  • der Decoder wird verbessert
  • Unterstützung von Live-Recording und Timeshifting
  • neue Codecs: AES3 (SMPTE 302M), Dolby Digital Plus (E-AC-3), True HD/MLP, Blu-Ray Linear PCM, QCELP (Qualcomm PureVoice) und Real Video 3.0/4.0
  • Bugfixes und Erweiterungen der Wiedergabefunktion (Bild-für-Bild Steuerung) und den Untertiteln
  • Die Medientasten des Apple Keyboards werden auch in VLC nutzbar

Leider ist noch nicht öffentlich wann dieses Riesenupdate für den Mac erscheint.

——-

Die WWDC-Opening-Keynote auf der bereits ausverkauften Entwicklermesse am 8. Juni wird von Phil „ich-gucke-immer-auf-den-unteren-Bildschirm“ Schiller und einem „Team von Apple-Executives“ abgehalten.

Zu den Themen der WWDC sagt Bertrand Serlet: «“Letztes Jahr im Juni haben wir Entwicklern einen ersten Einblick in die leistungsstarken neuen Technologien gegeben, die die Grundlage von Mac OS X Snow Leopard bilden. Auf der WWDC werden wir unseren Entwicklern eine letzte Developer Vorschau-Version aushändigen, sodass sie den unglaublichen Fortschritt, den wir mit Snow Leopard gemacht haben, sehen und mit uns zusammen bis zur letztendlichen Veröffentlichung daran arbeiten können.“»

Neben 10.6 wird natürlich auch die iPhone-Firmware 3.0 eine große Rolle spielen, also ist auch Scott Forstall zu ertragen erwarten.

JUHU – Mai fängt schön an (mit vielen Gerüchten :P)

Mai 6, 2009

Aber erstmal ne handfeste Neuigkeit: Need for Speed Undercover ist draußen! Das Franchise-Rennspiel von EA feiert sein Debut auf dem iPhone und ist im App Store für 7,99€ zu erwerben. Die Version ist eigentlich ganz gut geworden, ist aber wie alle anderen NFS-Games nicht wirklich realitätsnah.

——-

Auch noch sicher ist, dass ein weiterer Build von Mac OSX 10.5.7 an die Entwickler rausgegangen ist (Build-Nr. 9J60), der genau 1 Bug behebt (der natürlich nicht bekannt ist). Das einzige was man daruas schließen könnte ist, dass die Veröffentlichung, die von Analysten für diesen Freitag vorhergesehen wurde, sich sehr wahrscheinlich noch ein wenig nach hinten verschieben wird.

——-

Doch nun zu den Gerüchten: Apple soll laut TechCrunch auf der WWDC (die übrigens schon ausverkauft ist) die Übernahme Twitters bekannt geben. Eine „verlässliche Quelle“ soll gezwitschert haben, dass Apple den Microbloggingdienst für ca. 700 Millionen Dollar übernehmen will. Fraglich ist nur, was sie dann damit anfangen wollen; aber was will man nun mal mit 30 Milliarden Dollar Bargeldreserven….

——-

Außerdem wird gegrummelt, dass Apple eventuell Preissenkungen bzw. billigere Produkte einführen wird, um den Anstieg beizubehalten.

Lange wird das aber nicht anhalten, soviel steht fest… deshalb keine weiteren Details, wer unbedingt mitreden will, dem sei diese Seite ans Herz gelegt.

——-

01.05.2008 – Tanz in den (Apple-) Mai

Mai 1, 2009

So vielversprechend der Titel auch klingt… viel passiert ist nicht in den letzten drei Tagen. Deshalb sehe ich die Überschrift eher als Mutmacher, denn bekanntlich macht der Mai alles neu 🙂

naja.. jedenfalls ist dann noch die Eröffnung des ersten Französischen Apple Stores bekannt geworden, in der Nähe des Louvre können sich jetzt alle Pariser ihren (Microsoft-) Frust von der Seele kaufen. macliife.de hat bereits ein kleines Foto der Location bereitgestellt.

apple-store-paris1——-

Mac OSX 10.5.7 ist in den Startlöchern, und bereits jetzt stehn einige wenige großen Änderungen fest; iTunes 8.2 wird einige interessante Features beinhalten:

  • Notizenabgleich mit dem iPhone/iPod touch
  • Verwaltung mehrerer iTunes Store-Accounts auf einem Mac

Natürlich wurden einige große Bugfixes getätigt über die aber natürlich keine weiteren Informationen  ans Tageslicht gebracht wurden

——-

Die 4. „Laptopexpertenwerbung“ aus der genialen(und teuren und gecheateten) Produktionsmaschine Microsofts ist auf die YouTube-Server und die Fernseher AMerikas gelandet:

——-

Das war´s leider schon… mehr interessantes gab´s nicht. Freuen wir uns in diesem Sinne auf einen (hoffentlich) interessanten Mai 2009!

27.04.2009 – aufgewärmtes Material und neue Spiele

April 27, 2009

Nachdem Apple World von einem möglichen Providerwechsels für das iPhone in den USA berichtet, sind nun wieder Analystendiskussionen ausgebrochen, ob Apple 2010 wirklich etwas neues macht in Sachen Anbieter und Verträge.

Im Raum steht nun die groß Frage: Wechselt Apple 2010 von AT&T zu Verizon? Ziemlich klar ist, dass Apple seine Verträge so aushandelt, dass  die reguläre Laufzeit 5 Jahre beträgt, doch der Vertrag unter Vorbehalt bereits nach drei Jahren aufgelöst werden kann. Dies wär nächste Jahr bei AT&T der Fall.

——-

Wo wir grad bei altem Material sind, hat das US-Magazin Forbes heute ein Protok0ll von Steve Jobs´ Aussage zum Aktienoptionen-Skandal vor einem Jahr veröffentlicht. Das Material der damaligen Untersuchungskomission ist auf jeden Fall einen Klick wert, man erfährt durchaus interessant Dinge über den Apple-Chef, der sch ja sonst, gerade auf privater Schiene, sehr geheimnisvoll gibt.

——-

Neue (interessante!) Spiele im App Store bzw. im Kommen 🙂

Electronic Arts Nederlands hat sich wieder was einfallen lassen und Scrabble aufs iPhone portiert

Preis:7,99 € Link in den App Store

——-

Worms kommt auch bald aufs iPhone:

16.12.2008 – Ankündigungen und Probleme

Dezember 16, 2008

Das iPhone-devteam hat heute im devblog einen Eintrag veröffentlicht, in dem sie das Erscheinungsdatum des Pwnagetools, welches das iPhone 3G unlocken kann, auf den 31.12 datierten.

Das Tool, welches unter dem Codenamen „yellowsnOw“ erscheinen wird, funktioniert jedoch nur mit Firmware 2.1 und deren Modemfirmware 02.11.07. Natürlich kann man sein iPhone nur für alle Netze freischalten, indem man es auch jailbreakt.

+++++++

Mac OS X 10.5.6 ist auf die Appleserver zum allgemeinen Runterladen gestellt worden. Die sechste, große Bugfixversion von Leopard beinhaltet laut Apple „Optimierungen der Leistung und der Stabilität“. Für alle, die es etwas genauer mögen, lege ich diese Seite ans Herz.

Bei der Installation von Mac OS X 10.5.6 wird den Macbenutzern empfohlen, ihren Computer vor dem Herunterladen der zwischen 190 MB und 378 MB großen Datei komplett zu sichern und darauf zu achten, dass sich keine „Systemsoftware-Modifikationen von Fremdanbietern“ auf dem Rechner befindet, da die Installation anders als erwatet verlaufen könnte.

+++++++

Angeblich soll die berühmte Keynote im Rahmen der Macworld im Januar ohne Steve Jobs laufen!

Dieses Gerücht entstand durch das Erscheinen des Messeprogramms, auf dem Steve im Zusammmenhang mit der berühmten Keynote NICHT gelistet ist!

Auf diese Behauptung reagierte der Macworldinitiator Paul Kent sofort und sagte, dass solche Ankündigungen immer gemeinsam mit Apple gemacht würden und sich Apple noch nicht zu diesem Thema geäußert habe. Zudem gehe Kent daon aus, dass Apple dieses Jahr, aufgrund der Finanzkrise, erst recht für seine Produkte werben würde und Steve Jobs mit Sicherheit erscheinen würde

+++++++

Neue Get a Mac – Spots sind erschienen, die im Weihnachts-/Holidaystyle daher kommen. Wie jedes Jahr sind auch dieses Mal Mac und PC als animierte Zeichentrickfiguren dargestellt.

Fotopause #8: Mobile Safari

November 14, 2008

mobilesafari

[jailbreak-app]: Jailbreak wird interessant

Oktober 8, 2008

Es gibt mal wieder sehr interessante News aus iPhone-Hackerkreisen. Eine neue App betritt die Installer-/ Cydiabühne: Backgrounder. Backgrounder erlaubt es, Hintergrundprozesse auf dem iPhone auszuführen. Wenn man in einer beliebigen Applikation ist und den Homeknopf lange gedrückt hält, gelangt man auf den Homescreen und die App läuft im Hintergrund weiter. Dies wird durch ein Popup-Fenster bestätigt. Durch die gleiche Aktion kann die Funktion auch wieder abgeschaltet werden.
Die Applikation kann schon bald über den Installer/Cydia geladen werden

Die Japan-Spielemesse ist doch zu was gut – Hudson veschenkt Topgames

Oktober 8, 2008

Der amerikanische iPhone-Spieleentwickler Hudson Software kündigte gestern an während der Spielemesse in Japan, die bis zum 12. Oktober im fernen Osten stattfindet, einige ihrer Spiele im App Store kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Heute morgen wurde diese Drohung wahr gemacht und drei Spiele für das iPhone aus der Softwarepalette Hudsons auf „kostenlos“ umgestellt. Für eine kurze Zeit war dies auch schon gestern möglich, doch Hudson hatte da anscheinend Probleme in ihrer Marketingabteilung und zog diese Aktion umgehend zurück.

Die Spiele, die kostenlos angeboten werden sind:

Aqua Forest, ein Wasserpuzzlespiel, ähnlich Enigmo von Pangeasoftware

Catch the Egg, wo durch Schütteln und Bewegen des iPhones/iPod touch ein fallendes Ei gefangen werden muss und NeoSameGame ein Ableger des Spielprinzips, in dem man gleichfarbige Blöcke auf dem Bildschirm zerstören muss.

Fucking NDA is gone (weitgehend)

Oktober 2, 2008

Apple schrieb gestern an alle (iPhone-) Entwickler eine nette kleine Mail, die mit folgenden Zeilen begann:

JUHUUU!!!!!!!

Nach dieser Meinungsäußerung meinerseits hier kurz alle Fakten des Briefes zusammengefasst:

  1. Das Aufheben gilt nur für bereits veröffentlichte Software. Zukünftige Planungen Apples/der Entwickler müssen weiterhin gehemigehalten werden.
  2. Apple hat eingesehen, dass diese Vereinbarung schlecht für Entwicklergemeinschaften und SDK-Buchautoren gewesen wäre.
  3. Eine abänderte Fassung des Vertrages ohne die Einbeziehung von veröffentlichten Apps wird vorraussichtlich in einer Woche erscheinen
  4. Fucking NDA hat geholfen!!!