Posted tagged ‘iPhone’

[mischmasch]: Google Voice-App—ARC online—Windows 7 für 30 $

September 19, 2009

Mal wieder ein kleines News-Potpourri, weil so viel passiert ist:

Die Diskussion zwischen Apple, AT&T, Google und der FCC über die nicht in den App Store hineingelassenen Google-Voice Apps läuft ja bereits einige Zeit. Apple behauptete bisher, dass sie die App nicht verboten hätten, sondern, dass sie sich immer noch im Prüfprozess aller Apps befinde.
In dem Zusammenhang veröffentlichte Apple ein Dokument mit geschwärzten Stellen, in denen genau dies stand.
Doch heute entschied sich Google: Lass uns doch mal das schwarze weg-photoshoppen und zeigen, was wirklich los ist:

6a00d83451c7b569e20120a580796e970b.png

Das ändert nämlich alles:
Apple hat die Google Voice Applikation nicht zugelassen und zwar mit der Begründung, sie würde iPhone eigene Funktionalitäten kopieren (telefonieren).

Fortsetzung folgt… (Infos und Foto via fscklog.com)

Fast zeitgleich wurde dem Apple Development Center eine große Neuerung hinzugefügt: Das „App Store Resources Center for Developers“

Introducing_ARC_hero-400x298.jpg

Funktion dieses Services ist es, Entwicklern für iPhone Apps eine zentrale Anlaufstelle für Informationen zum Bereitstellen und zu Verkauf ihrer Apps zu ermöglichen. Apples Beschreibung:

We are pleased to introduce the App Store Resource Center, a single destination designed to make it easier for you to find details on everything you need to know about distributing your app on the App Store — from how to prepare for app submission to managing your app once it’s been posted.

Make sure you also check out the News and Announcements section of the iPhone Dev Center for tips on submitting your apps to the App Store, turnaround time for app review, new program features, and guidance on everything from development and testing to distribution and marketing.

Microsoft will seine Studenten zurück. Das MacBook ist aufgrund der vielen Unis (vor allem in Amerika), die das Notebook als kostenlosen Studiumszusatz anbieten, das beliebteste Notebook an Unis. Das möchte Microsoft unbedingt ändern und bietet Windows 7 ab Ersscheinungstag für alle Studenten zum Kampfpreis von 30 $ an.
Der Haken ist: Dieser Preis beinhaltet nur eine Download-Version. Wer ne richtige CD haben will, muss erstmal 18 mehr blechen…

via maclife.de

iPhone: Software-Roboter 1 – Convertbot

September 18, 2009

Es gibt nicht viele Applikationen (Desktop wie iPhone), deren Firma durch die Bank einen Stil der Programminerung und der Benutzeroberfläche beibehält.

Die Firma Tapbots tut genau dies und vermarktet ihre Produkte als „Roboter-Helferlein“ für das iPhone. Bisher sind zwei dieser Software-Roboter im App Store zu kaufen: der Convertbot und der Weightbot. Diese beiden sehr nützlichen Tools werde ich euch jetzt in zwei Posts näher vorstellen. Der erste behandelt den Convertbot, welcher für 79 Cent im App Store zu kaufen ist.

Der Convertbot ist, wie der Name bereits verrät, ein Einheitenrechner. Das besondere an ihm ist, wie bereits gesagt das Bedienkonzept und das Interface. Der Software-Roboter besteht aus einem Eingabefeld und einer Drehscheibe. Mit der Drehschiebe wird zunächst die Kategorie (Länge, Temperatur etc.) eingestellt und anschließend die Start- und Endeinheit (Celsius nach Fahrenheit etc.). Wenn man die Starteinheit festgelegt hat, kann man auf das Anzeigefeld tippen, um per Nummernblock die genaue Größe der Einheit festzulegen, die dann automatisch in die Endeinheit umgerechnet wird.
Dieses Eingabefenster beinhaltet optional auch einen Taschnrechner für die Grundrechenarten um kleinere Rechnungen direkt umzurechnen.

Der Convertbot unterstützt alle Standardformate wie Länge, Fläche und Temperatur und versteht sich auch auf dem Gebiet der Währungsumrechnungen. Er aktualisiert bei Wi-Fi oder Handynetztwerkverbindung bei jedem Start die Währungskurse und bleibt so immer auf dem neuesten Stand.
Alle unterstützten Kategorien sind in der Programmbeschreibung im App Store einzusehen.

Fazit: Der Convertbot ist ein sehr schicker wie funktionaler Einheitenrechner, der jedem der noch kein Programm dieser Art für das iPhone besitzt, ans Herz gelegt sei. Unbedingt anschauen.

Screenshots:

Netzschilder #1 (Neue Rubrik) – Link of the Week: Der App-Sturm aus Australien

August 30, 2009

Ich werde ab sofort jeden Sonntag in dieser neuen Rubrik „Netzschilder“ versuchen, dir einige Wegweiser für deinen Alltag im Internet zu zeigen.

Beginnen werde ich heute ganz im Zeichen Apples:

Apple-Link of the Week:

mac.appstorm.net / web.appstorm.net

Das Appstormnetzerk (mit Sitz in Australien :)) liefert dir gut designte Webseiten, die in Kürze mit vielen Screenshots die verschiedensten Dinge über die Macintoshszene (Mac.Appstorm) und das Web (Web.Appstorm) vorstellen. Man hat auch die Möglichkeit etwas über seine Lieblingsapps und Tricks (auf Englisch)  zu schreiben und falls es veröffentlicht wird, gutes Geld (60 $ via PayPal) zu verdienen.

Klein Appleerweiterungen für euren Newsreader:

shawnblanc.net
– Links und Storys über das Leben eines Mac-Designers
Daring Fireball – Dir wahrscheinlich schon bekannt: Der Blog des Analysten John Gruber

YouTube-Channels:

AppVee – Englische AppReviews von ca. 2  Minuten Länge, schön kurz und angenehm.
lukehrm35 – Mein eigener Channel, in dem im Laufe der nächste Wochen einge kleine Videotutorials für Mac OSX Einsteiger auftauchen werden.

[app-review]: Reflexion

Mai 17, 2009

Heute mal wieder ein App-Review: Das Spiel Refexion, ein recht gelunger Breakoutklon aus dem Hause der Trileet Inc. ist im App Store für 1,59 € erhältlich.

Das Spiel besitzt 2 Modi, die es jedoch in sich haben. Zum einen den klassischen Arcade-Modus, in dem es wie immer darum geht, mit 3 Bällen eine hohe Highscore zu erzielen. Außerdem bietet das Spiel einen umfangreichen Puzzlemodus, in dem man die verschiedensten Formen an Blöcken zerstören muss.

Das spezielle an dieser Ausfürung ist die Art des Balkens, mit dem der Ball vom Abgrund fern- und im Spiel gehalten werden soll. Dieser ist immer neu auf dem Spielfeld festlegbar, ist flexibel lang und um 360° drehbar.

Im Arcademodus gibt es des weiteren verschiedene Extras, die aus zerstörten Blöcken als kleine Bälle entfliehen und mit dem Balken zu berühren sind. Dies können hilfreiche Extras wie ein Mulitball oder eine Verlängerung des Steuerungsbalkens, aber auch negative Effekte wie z.B. ein schnellerer Ball sein. Ein weiteres spieleigenes Feature ist, dass durch Zerstören von Blöcken eine Energieleiste aufgeladen wird, die sich nach Schütteln des iPhones/ des iPod touchs entlädt und den Ball verlangsamt und somit einfacher zu steuern macht.

Neben diesem Arcademodus, der auch Highscores speichert, bietet das Spiel 26 Puzzles, die durch Zerstören aller Bälle zu lösen sind.

Die Grafik des Spiels ist durchaus ansprechend, der elektrische Balken sieht sehr gut aus, außerdem gibt es viele Grafikeffekte beim Zerstören von Blöcken oder beim Aktivieren der SlowMotion.

Alles in allem eine schöne Blockbreaker-Alternative, die aber für viele zu schnell durchgespielt ist, oder leicht langweilig

Apfelnewsblog-Wertung: 4 von 6 Sternen

Mischmasch: 10.5.7, VLC, und WWDC

Mai 16, 2009

Nachdem am Dienstag nun endlich das vorraussichtlich letzte Update von Leopard, 10.5.7 auf die Apple-Server in Cupertino geladen wurde kann man jetzt einige neue Features und Effekte des Updates den Massen mitteilen.

  1. Der Schnellschalter für die Energiespareinstellungen bei MacBooks ist nach kurzer Abwesenheit in 10.5.6 wieder aufgetaucht. Dies gilt offenbar aber nur für Notebooks, die vor dem Herbst 2008 (also dem letzten Update auf die Unibodys) erschienen sindBatterieschalter
  2. Doch bei ebendiesen MacBooks der aktuellen Generation gab es vermehrt einen sehr unschönes Problem: Beim 2. Versuch das Notebook in den Ruhezustand zu versetzten, verweigert das Laptop den Dienst und ist nur durch längeres Gedrückthalten des Powerknopfs auszuschalten. Dies wiederholt sich dann bis ins Unendliche. Das Auftreten war fast immer mit einem MacBooks verbunden, welches eine Netzwerkumgebung mit nur einer aktivierten Einstellung, und zwar der des AirPorts. Helfen tut die Aktivierung des Ethernetports in den Netzwerkeinstellungen.
  3. Mit der Beta der neuen Firmware des iPhones und dem neuen iTunes 8.2 (beta) ist eine neue Option zum Notizensync aufgetaucht.Notizensync
  4. Einige Hackintoshbesitzer haben in Foren gemeldet, die Akkulufzeit ihrer Notebooks wäre um 1:45 Stunden auf über 5 Stunden gestiegen!

——-

Der VLC Media Player wird erwachsen! Die Entwickler des Codecgenies sind mit der Versionsnummer zum ersten Mal über die Null vor dem ersten Punkt hinausgegangen. Der Release Candidat 1 der Version 1.0 ist (vorest nur für Windows) erschienen.

Das Update birgt viele Neuerungen:

  • es werden wieder einmal viele neue Audio- und Videoformate unterstützt
  • der Decoder wird verbessert
  • Unterstützung von Live-Recording und Timeshifting
  • neue Codecs: AES3 (SMPTE 302M), Dolby Digital Plus (E-AC-3), True HD/MLP, Blu-Ray Linear PCM, QCELP (Qualcomm PureVoice) und Real Video 3.0/4.0
  • Bugfixes und Erweiterungen der Wiedergabefunktion (Bild-für-Bild Steuerung) und den Untertiteln
  • Die Medientasten des Apple Keyboards werden auch in VLC nutzbar

Leider ist noch nicht öffentlich wann dieses Riesenupdate für den Mac erscheint.

——-

Die WWDC-Opening-Keynote auf der bereits ausverkauften Entwicklermesse am 8. Juni wird von Phil „ich-gucke-immer-auf-den-unteren-Bildschirm“ Schiller und einem „Team von Apple-Executives“ abgehalten.

Zu den Themen der WWDC sagt Bertrand Serlet: «“Letztes Jahr im Juni haben wir Entwicklern einen ersten Einblick in die leistungsstarken neuen Technologien gegeben, die die Grundlage von Mac OS X Snow Leopard bilden. Auf der WWDC werden wir unseren Entwicklern eine letzte Developer Vorschau-Version aushändigen, sodass sie den unglaublichen Fortschritt, den wir mit Snow Leopard gemacht haben, sehen und mit uns zusammen bis zur letztendlichen Veröffentlichung daran arbeiten können.“»

Neben 10.6 wird natürlich auch die iPhone-Firmware 3.0 eine große Rolle spielen, also ist auch Scott Forstall zu ertragen erwarten.

JUHU – Mai fängt schön an (mit vielen Gerüchten :P)

Mai 6, 2009

Aber erstmal ne handfeste Neuigkeit: Need for Speed Undercover ist draußen! Das Franchise-Rennspiel von EA feiert sein Debut auf dem iPhone und ist im App Store für 7,99€ zu erwerben. Die Version ist eigentlich ganz gut geworden, ist aber wie alle anderen NFS-Games nicht wirklich realitätsnah.

——-

Auch noch sicher ist, dass ein weiterer Build von Mac OSX 10.5.7 an die Entwickler rausgegangen ist (Build-Nr. 9J60), der genau 1 Bug behebt (der natürlich nicht bekannt ist). Das einzige was man daruas schließen könnte ist, dass die Veröffentlichung, die von Analysten für diesen Freitag vorhergesehen wurde, sich sehr wahrscheinlich noch ein wenig nach hinten verschieben wird.

——-

Doch nun zu den Gerüchten: Apple soll laut TechCrunch auf der WWDC (die übrigens schon ausverkauft ist) die Übernahme Twitters bekannt geben. Eine „verlässliche Quelle“ soll gezwitschert haben, dass Apple den Microbloggingdienst für ca. 700 Millionen Dollar übernehmen will. Fraglich ist nur, was sie dann damit anfangen wollen; aber was will man nun mal mit 30 Milliarden Dollar Bargeldreserven….

——-

Außerdem wird gegrummelt, dass Apple eventuell Preissenkungen bzw. billigere Produkte einführen wird, um den Anstieg beizubehalten.

Lange wird das aber nicht anhalten, soviel steht fest… deshalb keine weiteren Details, wer unbedingt mitreden will, dem sei diese Seite ans Herz gelegt.

——-

27.04.2009 – aufgewärmtes Material und neue Spiele

April 27, 2009

Nachdem Apple World von einem möglichen Providerwechsels für das iPhone in den USA berichtet, sind nun wieder Analystendiskussionen ausgebrochen, ob Apple 2010 wirklich etwas neues macht in Sachen Anbieter und Verträge.

Im Raum steht nun die groß Frage: Wechselt Apple 2010 von AT&T zu Verizon? Ziemlich klar ist, dass Apple seine Verträge so aushandelt, dass  die reguläre Laufzeit 5 Jahre beträgt, doch der Vertrag unter Vorbehalt bereits nach drei Jahren aufgelöst werden kann. Dies wär nächste Jahr bei AT&T der Fall.

——-

Wo wir grad bei altem Material sind, hat das US-Magazin Forbes heute ein Protok0ll von Steve Jobs´ Aussage zum Aktienoptionen-Skandal vor einem Jahr veröffentlicht. Das Material der damaligen Untersuchungskomission ist auf jeden Fall einen Klick wert, man erfährt durchaus interessant Dinge über den Apple-Chef, der sch ja sonst, gerade auf privater Schiene, sehr geheimnisvoll gibt.

——-

Neue (interessante!) Spiele im App Store bzw. im Kommen 🙂

Electronic Arts Nederlands hat sich wieder was einfallen lassen und Scrabble aufs iPhone portiert

Preis:7,99 € Link in den App Store

——-

Worms kommt auch bald aufs iPhone: